300 Teilnehmende im Webinar

Eine neue Erfahrung war das Webinar der Arbeitsgruppe dig.lab am bifeb, deren Mitglied ich bin, am 24.3. „Online gehen statt absagen“

Der Meeting-Raum von Zoom.us war voll, da meine Meeting-Raum-Lizenz zur Zeit nur 300 Personen fasst. Zoom lief stabil – auch bei der Verteilung der Teilnehmenden in 40 Arbeitsgruppen. Der Chat wurde aber schnell unübersichtlich.

Die Teilnehmenden waren sehr heterogen. Dies wurde durch die zahlreichen unterschiedlichen Fragen deutlich. Das 90minütigen Videomeeting konnte Einblicke und Impulse zur Umsetzung von Online-Bildungsveranstaltungen geben.

Eine Fortsetzung folgt am Dienstag, 31.3. um 15 Uhr

Hinweisen möchte ich auch auf den 23.4. „Live-Videoformate für die EB zum Ausprobieren“ im Rahmen des Ebmooc plus.

P.S.: Eine Woche vorher hatten wir 400 Live-Teilnehmende in einem Webinar von Digi4family.at .Hier kam allerdings die Webinar-Raum-Lizenz von Zoom zu Einsatz, die durch ein Q&A-Tool deutlich mehr Struktur und Übersicht bei großen Gruppen ermöglicht.

2 Comments

  1. Lieber David Röthler,
    wie gehen Sie mit den aktuellen Vorwürfen im Hinblick auf den Datenschutz um. Würden Sie Zoom bedenken los als Kommunikationstool einsetzen im schulischen Bereich?

    Eine Fachmeinung würde mich hier sehr interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.